Objektive mit fester Brennweite bringen euch viele Vorteile. Erfahrene Fotografen wissen vor allem die hohe Lichtstärke zu schätzen. Mit einer weiten Blendenöffnung f/2,8 und größer lässt sich die Schärfentiefe mit einer Festbrennweite viel flexibler beeinflussen, als das mit vielen Zoom-Objektiven möglich ist. Das gibt euch die Gelegenheit, mit einer starken Hintergrundunschärfe zu arbeiten und Aspekte wie die Charakteristik von Bokeh und Unschärfekreisen gezielt für kreative Ideen einzusetzen. Ein weiterer Vorteil ergibt sich bei schwachem Umgebungslicht. Durch große Blendenöffnungen f/1,8 oder sogar f/1,4 könnt ihr die Verschlusszeiten bei konstanter ISO-Empfindlichkeit etwas kürzer einstellen, als das bei gleichen Lichtbedingungen bei einer Blende f/4 oder f/5,6 möglich wäre. Das gibt euch die Chance, mit einer lichtstarken Festbrennweite während der Dämmerung oder bei gedimmtem Raumlicht länger aus der Hand zu fotografieren.

Die Einschränkung auf eine feste Brennweite bringt darüber hinaus einen willkommenen Lerneffekt mit sich. Die fehlende Zoom-Funktion wird euch dazu verhelfen, Bildkompositionen viel bewusster zu planen. Mit Festbrennweiten seid ihr viel mehr in Bewegung, sucht nach geeigneten Perspektiven, spielt häufiger mit der Schärfentiefe und fotografiert insgesamt wesentlich gezielter und durchdachter. Deshalb sind Festbrennweiten auch für Einsteiger sehr zu empfehlen. Wir haben für jeden Fotografen passende Festbrennweiten im Angebot. Ob Vollformat (FX), oder APS-C (DX), ob F- oder Z-System – bei uns findet ihr genau die Festbrennweite, die euch und eure Aufnahme-Ideen perfekt unterstützt. Um euch die Auswahl zu erleichtern, haben wir einige Empfehlungen für euch zusammengestellt.

Für Landschaften und Architektur

AF-S NIKKOR 20 mm 1:1,8G ED
Das AF-S NIKKOR 20 mm 1:1,8G ED wurde für unsere Vollformat-(FX)-DSLRs konstruiert. Durch das Bajonett mit F-Mount kann das Objektiv aber auch jederzeit an unseren DX-Spiegelreflex-Modellen eingesetzt werden. Am Vollformatsensor erreicht das Ultraweitwinkel einen Bildwinkel von 94 Grad. An einer DX-Kamera kommt es durch den Verlängerungsfaktor zu einer auf das Kleinbildformat umgerechneten Brennweite von 30 mm und damit einem Bildwinkel von 70 Grad. Die Blende lässt sich bis auf f/1,8 öffnen. Zwei ED-Glas-Linsen und zwei asphärische Linsen sorgen für scharfe und brillante Bilder. Eine Nanokristallvergütung minimiert Reflexionen und Geisterbilder bei Aufnahmen mit Gegenlicht. Das AF-S NIKKOR 20 mm 1:1,8G ED wiegt lediglich 355 Gramm und fällt sehr kompakt aus. Dadurch empfiehlt es sich auch als ideales Reise-Weitwinkel. Für ND- und Polfilter steht euch ein Filtergewinde mit einem Durchmesser von 77 Millimetern zur Verfügung.

AF-S NIKKOR 24 mm 1:1,4G ED
Wünscht ihr euch im Weitwinkelbereich eine höhere Lichtstärke, dann möchten wir euch das AF-S NIKKOR 24 mm 1:1,4G ED vorstellen. Der Bildwinkel beträgt an einer Vollformat-DSLR (FX) sehr weite 84 Grad. Möchtet ihr das Objektiv an einer DSLR mit APS-C-Sensor (DX) einsetzen, verlängert sich die Brennweite auf umgerechnet 36 mm im Kleinbildformat. Das führt zu einem Bildwinkel von 61 Grad. Bei dieser Festbrennweite könnt ihr die Blende bis auf f/1,4 öffnen. Da ihr zusätzlich bis auf die Naheinstellgrenze von 25 Zentimetern an eure Motive herangehen könnt, habt ihr die Möglichkeit, sehr schöne Nahaufnahmen bei gleichzeitig weichem Bokeh im Hintergrund zu fotografieren. Das Objektiv arbeitet mit neun abgerundeten Blendenlamellen. Sollen ND- und Polfilter zum Einsatz kommen, könnt ihr bei diesem Objektiv mit 77-mm-Filtern arbeiten.

NIKKOR Z 20 mm 1:1,8 S
Im spiegellosen Z-System kommt ihr mit dem NIKKOR Z 20 mm 1:1,8 S an unseren Vollformat-Modellen (FX) auf einen Bildwinkel von 94 Grad. An einer Z-Kamera mit APS-C-Sensor (DX) ergibt sich durch den Verlängerungsfaktor ein Bildwinkel von 70 Grad. Die Festbrennweite punktet durch eine sehr kurze Naheinstellgrenze von lediglich 20 Zentimetern. Dadurch könnt ihr sehr nah an eure Motive herangehen. 

Dabei ergibt sich für euch die Möglichkeit, die Blende entweder für eine große Schärfentiefe zu schließen oder sie bis auf f/1,8 zu öffnen, um das Motiv vor einem unscharfen Hintergrund freizustellen. Neun abgerundete Blendenlamellen sorgen für ein ansprechendes Bokeh. Das NIKKOR Z 20 mm 1:1,8 S arbeitet mit einem Multi-Focusing-System, ist gegen Staub und Feuchtigkeit abgedichtet und ermöglicht den Einsatz von Filtern mit einem 77-mm-Gewinde. Der große Einstellring kann entweder für die manuelle Schärfe oder für die geräuschlose Blendenwahl verwendet werden.

NIKKOR Z 24 mm 1:1,8 S
Das NIKKOR Z 24 mm 1:1,8 S bringt eine ähnliche Ausstattung mit, wie das NIKKOR Z 20 mm 1:1,8 S. Auch das 24 mm ist rundum abgedichtet, arbeitet mit einem Mehrgruppenautofokus, besitzt einen Einstellring mit verschiedenen Funktionen und bietet eine Blendenöffnung f/1,8 mit insgesamt neun abgerundeten Blendenlamellen. Die Unterschiede zum 20 mm beziehen sich auf den Bildwinkel, die Naheinstellgrenze und das Filtergewinde. An einer Z-Kamera mit Vollformatsensor (FX) erreicht das Objektiv einen Bildwinkel von 84 Grad. An einem Z-Modell mit APS-C-Sensor (DX) ergeben sich 61 Grad. Die Naheinstellgrenze liegt bei 25 Zentimetern ab der Sensorebene. Der verwendbare Filterdurchmesser beträgt 72 Millimeter.

Für Reportage- und Streetlife-Aufnahmen

AF-S DX NIKKOR 35 mm 1:1,8G
Mit einem Gewicht von gerade einmal 200 Gramm sowie sehr kompakten Abmessungen eignet sich das AF-S DX NIKKOR 35 mm 1:1,8G als ideales Reportage-Objektiv für unsere F-Mount-Spiegelreflexkameras mit APS-C-Sensor (DX). Mit der Blendenöffnung f/1,8 seid ihr selbst bei schwachem Licht gut aufgestellt und könnt zudem Objekte und Personen vor einem unscharfen Hintergrund freistellen. Durch den Verlängerungsfaktor von 1,5 an APS-C-Sensoren ergibt sich eine auf das Kleinbildformat umgerechnete Brennweite von 52,5 mm. Für eine schnelle Fokussierung haben wir auch in diesem DX-Objektiv einen Silent-Wave-Motor verbaut.

AF-S NIKKOR 35 mm 1:1,4G
Erfahrene Fotografen finden im AF-S NIKKOR 35 mm 1:1,4G den idealen Begleiter für Hochzeitsreportagen und Porträts, auf denen der Hintergrund mit eingebunden werden soll. Durch die Blende mit einer maximalen Öffnung f/1,4 seid ihr selbst dann bestens gerüstet, wenn auf einem Event abends die Beleuchtung gedimmt wird. Zudem könnt ihr Motive durch eine Reduzierung der Schärfentiefe sehr einfach vom Hintergrund abheben. Bei der Linsenkonstruktion setzen wir auf zehn Linsen in sieben Gruppen. Durch die Nanokristallvergütung werden Reflexionen bei Gegenlicht minimiert. Durch den F-Mount könnt ihr das ursprünglich für Vollformat-DSLRs konstruierte Objektiv auch an unseren DX-DSLRs mit APS-C-Sensor einsetzen. Die Brennweite verlängert sich dadurch auf umgerechnet 52,5 mm (KB).

Das kompakte AF-S DX NIKKOR 35 mm 1:1,8G ist ein idealer Reisebegleiter und perfekt für diskrete Street-Fotografie geeignet.

AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G
Ist euch ein 35-mm-Vollformat-Objektiv noch zu weitwinklig, dann haben wir mit dem AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G eine hervorragende Alternative für euch. Das 50 mm wiegt gerade mal 185 Gramm und eignet sich aufgrund seines attraktiven Preises auch sehr gut als Einstiegsobjektiv für Hobbyfotografen, die zum ersten Mal mit einer Festbrennweite arbeiten. Sollte das Objektiv dabei an einer F-Mount-Spiegelreflexkamera mit APS-C-Sensor (DX) zum Einsatz kommen, werden aus den 50 mm umgerechnet 75 mm (KB). Dadurch wird das AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G in dem Fall eher zu einem Porträt-Objektiv. Doch egal, ob das Objektiv nun am FX- oder DX-Format verwendet wird – die Blende lässt sich in beiden Fällen bis auf f/1,8 öffnen.

NIKKOR Z 35 mm 1:1,8 S
Du suchst für deine Z-Systemkamera nach einem geeigneten Reportage-Objektiv? Dann ist das NIKKOR Z 35 mm 1:1,8 S genau das Richtige für dich. Das 370 Gramm leichte Objektiv ist mit einem großen Einstellring ausgestattet, mit dem ihr entweder manuell fokussieren oder die Belichtungskorrektur einstellen könnt. Staub und Regen machen dem Objektiv nichts aus, da alle beweglichen Teil extra abgedichtet wurden. Das Objektiv glänzt mit einer hervorragenden Abbildungsleistung samt einer effektiven Korrektur der Verzeichnung. Die Basis dafür bilden elf Linsen in neun Gruppen mit zwei ED-Glas-Linsen, drei asphärischen Linsen und Linsen mit einer Nanokristallvergütung. An einer Z-Kamera mit APS-C-Sensor verlängert sich die Brennweite auf umgerechnet 52,5 mm.

NIKKOR Z 50 mm 1:1,8 S
Das NIKKOR Z 50 mm 1:1,8 S hält eine herausragende Abbildungsleistung bereit und überzeugt dabei insbesondere durch eine hohe Detailschärfe bis in die Bildecken. Das Reportage-Objektiv für unser spiegelloses Z-System eignet sich als idealer Allrounder an unseren Vollformat-Modellen. 

An Z-Kameras mit APS-C-Sensor entspricht die Brennweite umgerechnet der eines 75-mm-Kleinbild-Objektivs. Die Lichtstärke 1:1,8 führt gemeinsam mit der Blende und deren neun Blendenlamellen zu einem weichen Bokeh mit natürlich wirkenden Unschärfekreisen. Das Gehäuse ist gegen Staub und Feuchtigkeit abgedichtet. Darüber hinaus ist auch das NIKKOR Z 50 mm 1:1,8 S mit dem großen Einstellring ausgerüstet, der entweder die manuelle Schärfesteuerung oder die Belichtungskorrektur übernehmen kann.

Für Porträt-Aufnahmen

AF-S NIKKOR 85 mm 1:1,4G
Mit dem AF-S NIKKOR 85 mm 1:1,4G haben wir ein sehr leistungsstarkes, leichtes Tele für Porträt-Aufnahmen im Angebot. Die Festbrennweite wurde für unsere Vollformat-DSLRs (FX) mit F-Mount gebaut und lässt sich auch an den F-Mount-Spiegelreflexkameras mit APS-C-Sensor (DX) einsetzen. Beim DX-Format verlängert sich die Brennweite auf umgerechnet 127,5 mm. In beiden Fällen eignet sich das Objektiv ideal für klassische Porträts vom Kopf bis zu den Schultern oder für sogenannte „Headshots“ vom Gesicht der Porträtierten. Durch die Gelegenheit, die Blende bis auf f/1,4 zu öffnen, ergibt sich eine sehr kurze Schärfentiefe, mit der ihr den Blick des Betrachters gezielt auf die Augen der fotografierten Person konzentrieren könnt. Das AF-S NIKKOR 85 mm 1:1,4G arbeitet bei der Fokussierung mit einem schnellen Silent-Wave-Motor. Eine Nanokristallvergütung verringert Reflexionen bei Porträt-Aufnahmen im direkten Gegenlicht.

AF-S NIKKOR 105 mm 1:1,4E ED
Das AF-S NIKKOR 105 mm 1:1,4E ED bietet im Vergleich zum AF-S NIKKOR 85 mm 1:1,4G eine noch längere Brennweite und damit einen noch größeren Fokus auf das Gesicht und Details. Durch den F-Anschluss könnt ihr das Objektiv sowohl an unseren Vollformat-(FX)-Spiegelreflexkameras als auch an den APS-C-Modellen einsetzen. Am APS-C-Sensor ergibt sich eine Brennweitenverlängerung auf umgerechnet 152,5 mm verglichen mit dem Kleinbildformat. Auch bei dieser Festbrennweite könnt ihr die Blende für Aufnahmen mit einer sehr geringen Schärfentiefe bis auf f/1,4 öffnen. Mit 14 Linsen in neun Gruppen, bei einschließlich drei ED-Glas-Linsen und Linsen mit Nanokristallvergütung, erreicht das AF-S NIKKOR 105 mm 1:1,4E ED eine herausragende Abbildungsleistung. Motive werden sehr klar und kontrastreich wiedergegeben.

NIKKOR Z 85 mm 1:1,8 S
Im spiegellosen Z-System empfehlen wir euch für Porträt-Aufnahmen das erstklassige NIKKOR Z 85 mm 1:1,8 S. Das Objektiv wurde für das FX-Format, also für Vollformatsensoren gebaut, kann aber auch jederzeit an den Z-Modellen mit APS-C-Sensoren (DX) eingesetzt werden. Dabei kommt es zu einer Brennweitenverlängerung auf umgerechnet 127,5 mm (KB). Die Blendenöffnung f/1,8 führt zu schönen Porträtaufnahmen mit harmonischem Bokeh und einem weichen Übergang aus der Schärfe zur Unschärfe. Durch die Nanokristallvergütung könnt ihr Menschen auch im Gegenlicht porträtieren, ohne euch Sorgen über Geisterbilder und störende Blendenflecken zu machen. Der Autofokusmotor arbeitet nahezu geräuschlos und sehr präzise. Das Gehäuse ist rundum abgedichtet und mit einem großen Einstellring ausgestattet. Den könnt ihr entweder nutzen, um manuell scharf zu stellen oder um die Blende oder die Belichtungskorrektur einzustellen.

Für Sport- und Tieraufnahmen

AF-S NIKKOR 300 mm 1:2,8G ED VR II
In der Sportfotografie ist es wichtig, dass ihr euer Motiv auch vom Spielfeldrand optimal im Blick behaltet. Mit dem lichtstarken AF-S NIKKOR 300 mm 1:2,8G ED VR II für unsere F-Mount-DSLRs habt ihr nicht nur die Möglichkeit, aus der Distanz zu fotografieren, sondern dabei auch die Blende sehr weit bis auf f/2,8 zu öffnen. Dadurch könnt ihr das Geschehen selbst bei schwachem Licht bebildern, ohne mit der ISO-Empfindlichkeit allzu hoch gehen zu müssen. Zusätzlich ist die Festbrennweite mit einem optischen Bildstabilisator ausgerüstet, der bis um drei Lichtwertstufen längere Belichtungszeiten ermöglicht. An einer APS-C-DSLR (DX-Format) ergibt sich eine Brennweitenverlängerung auf 450 mm (KB). Über unsere FTZ-Objektivadapter lässt sich das AF-S NIKKOR 300 mm 1:2,8G ED VR II auch an unseren spiegellosen Z-Kameras verwenden.

AF-S NIKKOR 500 mm 1:5,6E PF ED VR
Tierfotografen müssen häufig auf sehr lange Tele-Objektive zurückgreifen, um scheue oder gar gefährliche Tiere aus sicherer Entfernung abzulichten. Mit dem AF-S NIKKOR 500 mm 1:5,6E PF ED VR für unsere Vollformat-Spiegelreflexkameras mit F-Mount lassen sich große Entfernungen überbrücken. An einer APS-C-DSLR ergibt sich sogar eine auf das Kleinbildformat umgerechnete Brennweite von 750 mm. Damit das Objektiv vergleichsweise kompakt gebaut werden kann, haben wir in die Konstruktion aus 19 Linsen in elf Gruppen eine Phasen-Fresnel-Linse integriert und die Blendenöffnung auf maximal f/5,6 festgelegt. Der Silent-Wave-Motor stellt äußerst schnell scharf und ermöglicht eine präzise AF-Nachführung beweglicher Motive. Zudem ist der eingebaute Bildstabilisator darauf ausgelegt, um bis zu vier Lichtwertstufen längere Belichtungszeiten zu ermöglichen. Auch beim AF-S NIKKOR 500 mm 1:5,6E PF ED VR gilt, dass sich diese Festbrennweite mit unserem FTZ-Objektivadapter auch an unseren spiegellosen Z-Systemkameras nutzen lässt.

Für Details im Makro-Bereich

AF-S DX Micro-NIKKOR 40 mm 1:2,8G
Wenn die Makro-Fotografie euer Interesse geweckt hat und ihr eure Motive auch gerne hin und wieder in Lebensgröße festhalten möchtet, dann empfehlen wir euch zum Einstieg das preislich attraktive AF-S DX Micro-NIKKOR 40 mm 1:2,8G für Aufnahmen im Abbildungsmaßstab 1:1. Die Festbrennweite wurde speziell für unsere F-Mount-DSLRs mit APS-C-Sensoren, also für das DX-Format, konstruiert. Durch den Einsatz an einem APS-C-Sensor ergibt sich eine Brennweitenverlängerung auf umgerechnet 60 mm, verglichen zum Kleinbildformat. Dank der Lichtstärke 1:2,8 erreicht ihr bei einer Naheinstellgrenze von sehr kurzen 16,3 Zentimetern ab der Sensorebene eine enorm kurze Schärfentiefe. Auf diese Weise könnt ihr sowohl kleine Tiere als auch Stilllife-Objekte optimal freistellen. Dank der kompakten Abmessungen und dem geringen Gewicht von lediglich 235 Gramm könnt ihr das AF-S DX Micro-NIKKOR 40 mm 1:2,8G sehr einfach überallhin mitnehmen.

AF-S DX Micro NIKKOR 85 mm 1:3,5G D VR
Wie das AF-S DX Micro-NIKKOR 40 mm 1:2,8G wurde auch das AF-S DX Micro NIKKOR 85 mm 1:3,5G ED VR speziell für F-Mount-DSLRs mit einem APS-C-Sensor (DX) konstruiert. Durch die längere Brennweite ergibt sich im Vergleich zum oben genannten 40 mm eine größere Naheinstellgrenze von 28,6 Zentimetern ab der Sensorebene. Die ist vor allem dann hilfreich, wenn ihr scheue Insekten fotografieren möchtet. Der größtmögliche Abbildungsmaßstab liegt auch bei dieser Makro-Festbrennweite bei 1:1. Das Motiv lässt sich also auch hier in Lebensgröße abbilden. Die Blende kann bis auf f/3,5 geöffnet werden. Zusätzlich hilft ein eingebauter Bildstabilisator dabei, die Detailaufnahmen stets ruhig und scharf zu halten.

AF-S VR Micro-NIKKOR 105 mm 1:2,8G IF-ED
Das AF-S VR Micro-NIKKOR 105 mm 1:2,8G IF-ED empfiehlt sich als hervorragendes Makro-Objektiv für unsere F-Mount-DSLRs mit großem Vollformat-Sensor (FX-Format). Die Festbrennweite für Aufnahmen im Originalmaßstab 1:1 bietet euch eine Lichtstärke 1:2,8 und eignet sich durch eine leichte Tele-Brennweite auch sehr gut für Porträt-Aufnahmen. Die Schärfeleistung ist erstklassig. Dazu kommt ein schneller Silent-Wave-Autofokus. In Kombination mit unserem FTZ-Adapter könnt ihr das Makro-Objektiv auch an unseren spiegellosen Vollformatkameras des Z-Systems verwenden.

VERWANDTE ARTIKEL

7 TIPPS FÜR ANSPRECHENDE FOOD-FOTOS

NIKON FEMALE FACETS: TRÄUMERISCHE PORTRÄTS MIT NIKON FAMILY FOTOGRAFIN JESSICA KOTTE

NIKKOR Z 20 MM 1:1,8 S: FASZINIERENDE LANDSCHAFTSAUFNAHMEN

NEUE ARTIKEL

DIE FASZINATION DER NIKKOR-NOCT-OBJEKTIVE

JONAS RUDOLPH MIT DER NIKON Z 6 IN DÄNEMARK

5 TIPPS FÜR TRAUMHAFTE LANDSCHAFTSAUFNAHMEN