ROADTRIP DURCH SPANIEN MIT HELIN BEREKET UND ELLA SINGER

Dienstag, 03. März 2020

Helin & Ella sind zwei junge Fotografinnen aus Berlin mit einer großen Leidenschaft zur kreativen Architekturfotografie. Gemeinsam waren sie im Spätsommer des letztes Jahres in Spanien unterwegs und haben einen Roadtrip entlang der Küste gemacht - auf der Suche nach den schönsten Architektur-Spots des Landes.

Calp | Z 6 | 1/250s | f/4.5 | ISO 100 | @Ella

Im Spätsommer letzten Jahres waren wir, Helin und Ella, auf einem kleinen Roadtrip entlang der Ostküste in Spanien. Mit dabei hatten wir unsere Nikon Z 6, die Z 7 sowie das NIKKOR Z 14–30 mm 1:4 S, NIKKOR Z 24–70 mm 1:4 S und das AF-S NIKKOR 70-200 mm 1:2,8E FL ED VR. Da wir beide bevorzugt Architektur fotografieren, sind diese Objektive ein Muss auf unseren Reisen.

Los ging es in Barcelona. Nachdem wir unser Auto am Flughafen abgeholt hatten, fuhren wir kurz in die Stadt hinein, um unseren ersten Spot zu fotografieren: das Caixa Forum; ein mit Kalkstein verkleideter Eingangsbereich, indem ein Teil mit Wasser geflutet ist. Wir hatten tolles, sonniges Wetter! Genau dieses hatten wir uns auch erhofft, denn die weißen Kalksteinplatten strahlen im Sonnenlicht und geben so viele Licht- und Schattenspiele preis.

Nach einer kleinen Stärkung in einem der vielen, hübschen Cafés in Barcelona fuhren wir zum eigentlichen Startpunkt unserer Reise: Am späten Nachmittag erreichten wir Valencia, die drittgrößte Stadt Spaniens. Die Sehenswürdigkeiten in Valencia halten sich in Grenzen, aber die Stadt hat ein wunderbares, authentisches Flair. Als Architekturliebhaberinnen sind wir auf unsere Kosten gekommen. Am nächsten Tag, in den frühen Morgenstunden, fuhren wir zur Ciudad de las Artes y de las Ciencias - einem Areal, welches von Santiago Calatrava und Félix Mandela entworfen wurde. Im städtischen Freizeitzentrum für Kultur und Wissenschaft gibt es viel zu entdecken und die 5 prägnanten Gebäude bleiben Calatravas Stil treu.

Caixa Forum | Z 7 | 1/640s | f/9 | ISO 100 | @Helin

Caixa Forum | Z 7 | 1/640s | f/9 | ISO 100 | @Helin

Caixa Forum | Z 7 | 1/800s | f/7.1 | ISO 100 | @Helin

Calatrava | Z 6 | 1/800s | f/7.1 | ISO 100 | @Ella

Caixa Forum | Z 6 | 1/640s | f/9 | ISO 100 | @Ella

Calp | Z 6 | 1/1600s | f/5 | ISO 100 | @Ella

Das nächste Ziel auf unserer Reise war Benidorm, auch liebevoll das „Manhattan von Spanien“ genannt. Auf dem Weg dorthin hielten wir aber zuerst in Calp, eine kleine Stadt an der Costa Blanca. Nicht nur, dass hier das bekannteste Bauwerk von Ricardo Bofill steht - die Muralla Roja - auch findet man in Calp einen großen Salzsee, mitten in der Stadt, der mittlerweile Naturschutzgebiet und Zufluchtsort für Flamingo-Kolonien ist.

Nur einige Kilometer weiter hielten wir in Altea. Die Stadt, die auch das „Santorin von Spanien“ genannt wird, entzückt mit einer auf einem Hügel gelegenen Altstadt. Mit ihren schmalen Gassen, den weißen Häusern und einer großen Plaza in der Stadtmitte, fanden wir hier eine große Fläche, um uns fotografisch auszutoben. Die weißen Wände der Häuser boten einen tollen Hintergrund für die vielen Blumen, die der Stadt einen böhmischen und romantischen Touch verleihen.

Unser letztes Ziel des Tages war dann endlich Benidorm. Was dieses Fleckchen Erde betrifft scheiden sich die Geister. Benidorm gilt als die Stadt mit der weltweit höchsten Dichte an Hochhäusern. Die Kulisse wirkt surreal. Ein Kilometer langer Strand und dahinter türmen sich Wand an Wand die Wolkenkratzer. Für uns aber ein Paradies, um mit dem AF-S NIKKOR 70-200 mm Objektiv einige der wahnsinnigen Fassaden festzuhalten.

Calp | Z 7 | 1/800s | f/7.1 | ISO 100 | @Helin

Calp | Z 7 | 1/1250s | f/7.1 | ISO 100 | @Helin

Benidrom | Z 6 | 1/500s | f/5.6 | ISO 100 | @Ella

Calp | Z 6 | 1/320s | f/2.8 | ISO 500 | @Ella

Valencia Strand | Z 7 | 1/1250s | f/18 | ISO 1600 | @Helin

Unser letztes Ziel der Reise war die größte und bedeutendste Stadt an der Costa Blanca: Alicante. Hier war unserer Meinung nach einer der schönsten Spots die Strandpromenade. Der Escher-ähnliche-Boden animierte uns kreativ zu werden. Auch die Fußgängerbrücke „Pasarela del Postiguet“ hatte es uns angetan. Den Tag ließen wir in einem kleinen Stadtgarten ausklingen und abends gab es dann nochmal traditionell Tapas. Der nächste Tag war schon unser Abreisetag und wir nutzten die letzten Stunden vor Abflug, um in der alten Markthalle einige Souvenirs für die Liebsten zu Hause zu besorgen.

Wir hatten wirklich einen wundervollen Trip entlang der Küste, haben spanische Städte gesehen, die unterschiedlicher nicht hätten sein können und haben viele tolle Momente festgehalten. Jedem, der das spanische Flair liebt, können wir die Route nur empfehlen. Ein kleiner Ratschlag am Rande: Auch Anfang des Jahres habt ihr an der Costa Blanca noch um die 20 Grad und deutlich weniger Badetouristen vor der Linse :)

Villajoyosa | Z 6 | 1/800s | f/7.1 | ISO 100 | @Ella

Altea | Z 6 | 1/500s | f/5.6 | ISO 100 | @Ella

Z 7 | 1/1000s | f/3.2 | ISO 400 | @Helin

MEHR VON ELLA & HELIN

VERWANDTE ARTIKEL

ASTRO-FOTOGRAFIE MIT DEM NIKON-Z-SYSTEM

5 TIPPS FÜR FANTASTISCHE ARCHITEKTURFOTOS

VON DER FASZINATION DES REISENS AUF DEM RAD: WUNDERSCHÖNE PANORAMEN FESTGEHALTEN MIT DER NIKON Z 7

NEUE ARTIKEL

FOTOGRAFIEREN MIT ZUBEHÖR: DAS STATIV

7 TIPPS FÜR PERFEKTE „FLATLAYS“

FLATLAYS FOTOGRAFIEREN MIT KATHRIN SCHAFBAUER #CREATEYOURLIGHT