NIKON-AMBASSADOR GEORGE KARBUS FOTOGRAFIERT DIE GRÖSSTEN MEERESSÄUGETIERE

Montag, 03. Februar 2020

Der preisgekrönte Wildtierfotograf und Nikon-Ambassador George Karbus hat eine beeindruckende Fotoserie über die Weltmeere herausgegeben. Sie entstand über einen Zeitraum von über 15 Jahren auf Reisen rund um die Welt und soll die Schönheit der Unterwasserwelt und ihrer Tiere zeigen.

Ein ganz besonderer Moment mit einem wilden Großen Tümmler im Atlantik | D850 | 1/250 s | Blende 8 15 mm | ISO 220 | AF-S FISHEYE NIKKOR 8–15 mm 1:3,5–4,5E ED

Klassisches Versteckspiel | D850 | 1/250 s | Blende 6,3 15 mm | ISO 1800 | AF-S FISHEYE NIKKOR 8–15 mm 1:3,5–4,5E ED

George, der seit seiner Jugend schnorchelt und freitaucht, begann mit Fotografieren, als er nach Lahinch, einem kleinen Ort an der Westküste Irlands, zog. Dort begegnete er, nachdem er wochenlang das Meer erkundet hatte, einem einzelgängerischen Großen Tümmler. George begann, den Delfin zu fotografieren und seine Bewegungen zu beobachten. Er lernte, neben einem solchen Geschöpf des Meeres zu schwimmen, immer voll Sorgfalt und Respekt. So konnte er beständig sein Wissen und seine Fähigkeit weiterentwickeln, diese Tierwelt zu dokumentieren.

Die Bilder lassen uns in die Welt unter der Oberfläche der riesigen Weltmeere eintauchen und sollen bei den Betrachtern das Interesse für diese natürliche Umgebung wecken, die für uns meist unsichtbar bleibt. Ausgerüstet mit der D850, der D5, der Z 7 und NIKKOR-Objektiven hofft George, uns mit seinen Bildern einen kleinen Einblick in das Leben der Meeresbewohner zu geben. Außerdem möchte er zeigen, dass wir uns wieder auf die Natur besinnen und uns ihrer Schönheit erfreuen sollten, wenn wir unseren Planeten schützen und erhalten möchten.

Wilder einzelgängerischer Delfin in flachem Wasser | D850 | 1/250 s | Blende 4,5 15 mm | ISO 1100 | AF-S FISHEYE NIKKOR 8–15 mm 1:3,5–4,5E ED

Eine große Schule Ostpazifischer Delfine gibt ein Unterwasserkonzert

Eine Gruppe Grüner Meeresschildkröten ruht sich an einer Putzerstation in Hawaii aus | D850 | 1/250 s | Blende 9 15 mm | ISO 450 | AF-S FISHEYE NIKKOR 8–15 mm 1:3,5–4,5E ED

Ein »Ball« von Heringen als einfache Beute für Schwertwale in der norwegischen Arktis | D5 | 1/200 s | Blende 4,5 16 mm | ISO 2500 | AF-S NIKKOR 16 mm 1:2,8D

"Wir nehmen den Tieren im Ozean kontinuierlich ihre Nahrungsquellen weg. Das wird ernste Konsequenzen für die natürlichen Ökosysteme haben. Gleichzeitig werden die Auswirkungen des Klimawandels auf die natürliche Umwelt und Tierwelt immer offensichtlicher. Dank Internet und Social Media haben wir heute noch besseren Zugang zu Informationen über unseren Planeten und können uns informieren, wie wir dabei helfen können, die Natur bestmöglich zu schützen. Ich bin überzeugt: Wenn wir unsere Welt retten möchten, müssen wir sie lieben – dazu möchte ich mit meinen Fotos inspirieren. Ich möchte mit meiner Geschichte zeigen, dass die Natur für uns da ist. Ich möchte Menschen inspirieren, sich wieder auf die Natur zu besinnen und mit ihr in Verbindung zu treten.", sagt George.

"Für die Art von Fotos, die ich mache, muss man außerdem körperlich extrem fit sein und ein umfassendes Wissen über die Körpersprache der Tiere besitzen. Beides habe ich mir erworben, indem ich über fast zwei Jahrzehnte vor der Westküste Irlands neben einem einzelgängerischen Großen Tümmler geschwommen bin." Seit seinen ersten Erkundungen der Unterwasserwelt des Ozeans ist George vielen verschiedenen Meerestieren begegnet, darunter Schwertwalen im Europäischen Nordmeer und Delfinen im Pazifik. Jede Art stellt den Fotografen vor andere Herausforderungen. George sagt: "Es gibt mehrere Herausforderungen. Ich arbeite vorwiegend mit großen und schnellen Säugetieren wie Walen und Delfinen. Eine der größten Herausforderungen ist deshalb, dass man immer bereit sein muss, sich schnell zu bewegen. Ich muss auf jede Situation sofort reagieren und meine Position anpassen, um einen optimalen Aufnahmewinkel und Bildausschnitt zu erreichen. Gleichzeitig muss ich mich den Tieren vorsichtig nähern, um sie nicht zu stören."

Ein großer männlicher Schwertwal taucht durch die Luftblasen, die seine Schule bei der Jagd erzeugt hat | D5 | 1/250 s | Blende 4,5 16 mm | ISO 2800 | AF FISHEYE NIKKOR 16 mm 1:2,8D

Tauchender Buckelwal in norwegischem Fjord | Z 7 | 1/2000 s | Blende 5,6 200 mm | ISO 560 | AF-S NIKKOR 70–200 mm 1:2,8E FL ED VR

Schwertwal mit Blas im Mittagslicht der Arktis | Z 7 | 1/2000 s | Blende 5 165 mm | ISO 400 | AF-S NIKKOR 70–200 mm 1:2,8E FL ED VR

Für die Aufnahmen der Wildtiere verwendet George die D850, die für ihre herausragende Schnelligkeit und Auflösung bekannt ist, die D5 mit ihrer enormen Präzision und die preisgekrönte Z 7. Georges bevorzugte Objektive für die Unterwasserfotografie sind das AF-S FISHEYE NIKKOR 8–15 mm 1:3,5–4,5E ED, das AF-S NIKKOR 70–200 mm 1:2,8E FL ED VR, das AF FISHEYE NIKKOR 16 mm 1:2,8D und das AF-S NIKKOR 16–35 mm 1:4G ED VR.

"Die Nikon D850 mit dem Objektiv AF-S FISHEYE NIKKOR 8–15 mm 1:3,5–4,5E ED ist eine hervorragende Kombination für die meisten meiner Unterwasserfotografien. Die D850 ist eine phänomenale Allround-Kamera; ihr Autofokus und ihre hohe Auflösung sind für mich unverzichtbar. Außerdem bietet sie eine enorme Schnelligkeit und Leistungsfähigkeit bei wenig Umgebungslicht. Auch das Fotografieren mit der spiegellosen Nikon Z 7 war ein großes Vergnügen – der Modus »Stille Auslösung« ist extrem praktisch, wenn man sich so nahe an Tieren befindet.", berichtet George.

Buckelwale mit charakteristischem »Blas« in der norwegischen Arktis | Z 7 | 1/2500 s | Blende 6,3 200 mm | ISO 500 | AF-S NIKKOR 70–200 mm 1:2,8E FL ED VR

Buckelwal, bevor er tief in den Fjord eintaucht, um Heringsschwärme zu jagen | Z 7 | 1/2500 s | Blende 6,3 200 mm | ISO 500 | AF-S NIKKOR 70–200 mm 1:2,8E FL ED VR

WHAT'S IN MY BAG

VERWANDTE ARTIKEL

DAS BESONDERE BILD VON NATURFOTOGRAF MARKUS MAUTHE

DAS BESONDERE BILD VON STREETFOTOGRAF MARCELLO ZERLETTI

DAISY GILARDINI

NEUE ARTIKEL

ERZÄHLT EINE GESCHICHTE: STORYTELLING IN DER FOODFOTOGRAFIE

5 TIPPS FÜR EASY KÖSTLICHE FOODFOTOGRAFIE MIT TRICKYTINE

FOODFOTOGRAFIE MIT JANINE HEGENDORF #CREATEYOURLIGHT