Dienstag, 30. April 2019

Marry Me: Die Stilsicheren

Mit ihrer Fashion-inspirierten Hochzeitsfotografie spielen die Schwestern Tali und Claudia Pelosi auf internationalem Top-Niveau. Immer mit von der Partie bei den Shootings von Mallorca bis Marrakesch: die Nikon D850 – und bald auch die Z 6.

D750 | 1/100s | f/2.8 | ISO 640

"Tali, please make me famous!“ Dieser Satz erreichte die Hochzeitsfotografin Tali Pelosi vor kurzem per Mail. „Mach mich berühmt!“ Eine ungewöhnliche Aufforderung an eine Hochzeitsfotografin – normalerweise. Doch im Geschäft von Tali Pelosi und ihrer Schwester Claudia, die zusammen als Tali Photography firmieren, ist nichts normal. Seit Tali auf Bitte einer Freundin vor zehn Jahren ihre erste Hochzeit fotografierte, brennt sie für das Genre.

Seither hat sich die Fotodesignerin, die nach ihrem Studium zunächst für Magazine wie brand eins und Modezeitschriften arbeitete, international mit ihrer glamourösen, modeorientierten Spielart der Hochzeitsfotografie einen Namen gemacht. Tali und Claudia (die 2013 dazu stieß) werden international gebucht, von Menschen, die viel Geld für ihre Hochzeit in die Hand nehmen, an besonderen Orten im exklusiven Ambiente feiern und eine exklusive Art der Wedding-Fotografie suchen.

D750 | 1/40s | f/2.8 | ISO 200

D750 | 1/750s | f/8 | ISO 200

„Tali und Claudia werden von Menschen gebucht, die
eine exklusive Art der Wedding-Fotografie suchen.“

Die Locations: Exklusive Fincas oder Masserien in Apulien, in Florenz, der Provence, Marrakesch, der Amalfi-Küste, auf Capri, Ibiza, in Kalifornien, Tel Aviv oder Mallorca, wo die Tali-Photography-Schwestern ein festes Standbein haben. Das Kennzeichen der beiden Schwestern mit italienisch-kroatischen Wurzeln: Eine glamouröse Bildsprache, die zugleich erstaunlich natürlich wirkt und eine gelöste Stimmung transportiert. Was viel mit der Art zu tun hat, wie die beiden mit dem vorhandenen Licht spielen – einem warmen und weichen, gegenlichtbetonten, die Szenerie umschmeichelnden Licht – und mit ihren Händchen für dezente „Regieanweisungen“. So lassen die Pelosis dem Brautpaar genug Spielraum um zu agieren, auch deshalb wirken ihre Inszenierungen bei allem Glamour editoriell und lifestylig.

Larger than life, wenn man so will, und doch mittendrin im Leben, im Augenblick, beim Ja-Wort, beim Ringetausch, dem Kuss, dem Tanz, dabei immer auch fokussiert auf die Details, die Deko, das Bankett, das Styling von Paar und Gästen. Diese Mischung kommt an bei den Kunden – und nicht nur bei diesen. 160K Follower zählt Tali Photography auf Instagram; doch ihre Bilder werden ebenso auf Modeplattformen wie Vogue online oder Harper‘s Bazar reposted und geliked. Die Aufforderung „Make me famous!“ ist also eine durchaus realistische Bitte.

D750 | 1/1500s | f/3.3 | ISO 3200

D750 | 1/1500s | f/1.7 | ISO 800

Schöne Bilder von schönen Menschen

„Unsere Bilder sind Fashion-inspiriert, so wie unsere Kunden, die kosmopolitisch und sehr stilbewusst sind, denn viele kommen aus der Mode-, Showbiz- oder Kreativbranche“, sagt Tali. Die Tatsache, dass auf ihrer Website und dem Instagram-Account ausschließlich gutaussehende und vor allem gut gekleidete Menschen an exklusiven Orten zu sehen sind, begründet die Fotografin mit dem „You get what you show“-Effekt. „Wir fotografieren seit mehr als zehn Jahren und haben von Anfang an hohe ästhetische Ansprüche an unsere Fotografie gehabt wie auch an die Menschen, die wir fotografieren. Das spiegelt sich auch in unserem Preisniveau wider. Am Ende hast du dann die Kunden, die genau das suchen.“

Die Exklusivität führt zu einem ungewöhnlichen Phänomen: Tali und Claudia sind in der glücklichen Situation, sich ihre Kunden aussuchen zu können. Geld ist dabei nicht das entscheidende Kriterium. Vielmehr bringen die beiden Schwestern im Vorhinein in Erfahrung, in welchem Kleid die Braut heiratet, welcher Wedding Planner verantwortlich ist und wie die Location aussieht. „Es mag paradox klingen, aber die Kunden sollten uns inspirieren“, sagt Tali, die bis zu 60 Hochzeiten im Jahr covert. „Nur wenn der Stil unserer Kunden zu unseren Visionen passt und wir den Eindruck haben, dass die Leute auch menschlich nett sind, kann sich eine perfekte Symbiose entwickeln.“

Zentral dabei: das Brautkleid als ästhetischer Kristallisationspunkt. „Wenn das Kleid toll ist und das Licht stimmt, sind wir fast nicht zu schlagen“, sagt Tali und lacht. Was diese ‚Magic moments‘ angeht, treten die beiden sehr selbstbewusst auf. „Wenn das Licht gerade perfekt ist, haben wir keine Scheu, das Brautpaar auch mal vom Essen zu entführen. Das große Glück ist, dass wir Kunden haben, die uns vertrauten und sagen: Was die Bilder angeht, bist du die Chefin.“

D850 | 1/250s | f/1.4 | ISO 500

D850 | 1/100s | f/1.8 | ISO 2500

„Nikon ist in allen Bereichen stark: bei der Auflösung,
dem Autofokus, der Serienbildgeschwindigkeit,
in Low-Light-Situationen und beim Handling.“ - Tali Pelosi

D750 | 1/400s | f/2.8 | ISO 1600

Nikon forever

In Sachen Aufnahmetechnik setzen die Pelosi-Geschwister und ihre Mitstreiterinnen (bei Hochzeiten ab 80 Gästen ist neben ein oder zwei Assistenten noch ein Second Shooter mit am Start) ausnahmslos auf Nikon-Kameras und -Objektive. Tali ist der Marke treu, seit ihre Mutter ihr mit 18 eine Nikon schenkte. „Das wird sich auch nicht ändern“, versichert die Kölnerin, die, wie ihre von Berlin aus agierende Schwester stets auf das neue Nikon-Flaggschiff setzt – derzeit auf die D850. „Der Grund ist einfach: Die Kamera ist in allen Bereichen stark, sei es bei der Auflösung, dem Autofokus, der Serienbildgeschwindigkeit, in Low-Light-Situationen oder beim Handling“, sagt Tali.

Es gibt nur einen Punkt, den sie weniger gut findet: die Tatsache, dass die Kamera nicht lautlos arbeitet. „Vor allem in der Kirche würde ich mir absolute Stille wünschen – aber dafür gibt es ja jetzt die Nikon Z 6 und Z 7“, sagt Tali, die am liebsten mit dem AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,4G und dem AF-S NIKKOR 85 mm 1:1,4G, je nach Motiv aber auch mit dem AF-S NIKKOR 24–70 mm 1:2,8G ED arbeitet und meist sehr nah dran ist am Geschehen.

Tali hat die neue spiegellose Nikon- Vollformatkamera bereits seit einigen Wochen im Einsatz, auch während der Hochzeitsfoto-Workshops, auf die sich die Schwestern zunehmend konzentrieren – und sie ist begeistert: „Die Z 6 ist sehr handlich und liegt einfach super in der Hand, die Bildqualität stimmt ebenso wie die Geschwindigkeit, auch der Sucher ist großartig. Am meisten begeistert mich aber die Tatsache, dass man absolut geräuschlos arbeiten kann“, sagt sie. „Ich fiebere darauf hin, sie das erste Mal auf einer Hochzeit einzusetzen.“

Im Foto-Trolley von Tali und Claudia sind neben zwei Nikon D850 und einer Z 6 folgende Objektive drin:

D750 | 1/500s | f/3.3 | ISO 1600

D750 | 1/750s | f/4.8 | ISO 280

Mehr von den Tali-Schwestern entdeckt ihr hier:

Instagram

Website

Text: Peter Schuffelen

 
Zur Übersicht

What's in my bag
Mehr

Personen & Ereignisse

Verwandt
Behind the Lens

Wild, happy, raw and real

Behind the Lens

MARRY ME: Hochzeitsfotografie-Trends 2018

Behind the Lens

Starke Frauen: Die Weiblichkeit in der künstlerischen Fashionfotografie

Hinfallen und wieder aufstehen – skate-aid in Namibia

Neu

Marry Me: Hochzeitsbräuche aus der Tschechischen Republik

Die Welt mit neuen Augen sehen: Lifestyle- & Reisefotografin Anna Heupel