Donnerstag, 11. Juli 2019

Die perfekte Ausrüstung: Landschaft & Reise

Landschaften lassen sich auf beeindruckende Weise fotografieren. Ob dramatische Berge, wilde Küsten oder ruhige Seen. Gerade auf Reisen könnt ihr die Natur in einzigartigen Bildern in Szene setzen – und ganz neue Motive ablichten. Wir helfen euch bei der Wahl eures Equipments, damit perfekte Fotos mit eurer Nikon-Kamera gelingen.

Unterwegs begegnen euch eine Vielzahl an Motiven. Mit einem flexiblen Telezoom seid ihr in der Lage, jedes perfekt abzulichten.

Fangt jedes Abenteuer ein

Mit der großen Palette der NIKKOR-Objektive könnt ihr herausragende Fotos von Sehenswürdigkeiten und Landschaften aufnehmen. Egal, ob ihr auf Fernreisen oder nahe der Heimat fotografiert, in jedem Fall benötigt ihr ein leichtes und flexibles Objektiv, damit ihr unabhängig vom Motiv jederzeit aufnahmebereit seid. Wir empfehlen euch daher in jedem Fall ein Telezoom. So lässt sich die Brennweite blitzschnell an die aktuelle Aufnahmesituation anpassen. Etwa von einem Porträt- auf eine Landschaftsaufnahme wechseln. Besonders hohe Ansprüche erfüllt das AF-S NIKKOR 70-200 mm 1:2,8E FL ED VR. Das für das FX-Format ausgelegte Objektiv ist durchgängig lichtstark mit f/2,8, sodass ihr Menschen mit einer tollen Hintergrundunschärfe aufnehmen könnt. Der integrierte Bildstabilisator sorgt indes für scharfe und verwacklungsfreie Fotos aus der Hand. Er erlaubt eine um bis zu 4 Lichtwertstufen längere Belichtungszeit. Perfekt für Aufnahmen in der Dämmerung. Darüber hinaus bietet das Objektiv außergewöhnliche Brillanz und Kontrast im gesamten Bildfeld. Im Vergleich zum Vorgängermodell wurde die Abbildungsleistung bis in die Bildecken verbessert und die Vignettierung reduziert.

Günstige Reisezoom

Wer seine Urlaubskasse schonen möchte, dem raten wir zum AF-P DX NIKKOR 70-300 mm 1:4,5-6,3 G ED VR. Mit seinem vielseitigen Zoombereich von 70 bis 300 mm verleiht es euch Flexibilität, um wunderschöne Schnappschüsse zu schießen. Der Bildstabilisator (VR) garantiert scharfe Aufnahmen sowie eine flinke und leise Fokussierung und eignet sich daher optimal für Videoaufnahmen und Fotos. Dieses NIKKOR-Objektiv für das DX-Format ist übrigens speziell darauf ausgelegt, das volle Potenzial der hohen Bildsensorauflösung aus eurer digitalen Nikon-Spiegelreflexkamera auszuschöpfen. Zudem besitzt es einen gleichmäßig schnellen Autofokus, sodass ihr auch bewegte Motive auf Reisen treffsicher und scharf ablichten könnt.

Nikon D850 & AF-S NIKKOR 14–24 mm 1:2,8G ED | @Uli Cremerius

WEITER BILDWINKEL

Landschaftsfotos leben oft von ihrer Weite und Dramatik. Mit einem entsprechend großen Bildwinkel eures Objektivs lässt sich dies in Perfektion aufnehmen. Achtet bei eurer Bildkomposition darauf, dass ihr auch den Vordergrund mit ins Bild einbezieht. Etwa einen Felsen oder eine Wiese voller bunter Blumen. Dadurch gewinnt eure Aufnahme an Tiefe. Gestaltet das Bild mithilfe der Gitterlinien eurer Nikon-Kamera, um Bildwichtiges zu betonen. Etwa die Sonne, die hinter einer gewaltigen Bergkette untergeht. Als Objektiv legen wir euch das AF-P DX NIKKOR 10-20 mm 1:4,5-5,6 G VR ans Herz. Es bietet euch dramatische Perspektiven und ist dank kompakter Abmessungen absolut reisetauglich. Sein Credo: Unbeschwert reisen, mehr aufnehmen. Profifotografen greifen indes zum AF-S NIKKOR 28 mm 1:1,4E ED, dass wir euch im nächsten Tipp vorstellen möchten.


Weitwinkel für Ambitionierte und Profis

Das AF-S NIKKOR 28 mm 1:1,4E ED eignet sich optimal für Veranstaltungen, Hochzeiten, Porträts, Stadtlandschaften oder Landschaften. Es wird euch beeindrucken, wenn ihr das verfügbare Licht flexibel nutzen möchtet und maximal scharfe Aufnahmen – auch bei Gegenlicht – fotografieren wollt. Punktförmige Lichtquellen werden, auch in den Randbereichen des Bilds, als feine, abgerundete Punkte dargestellt. So lassen sich bei Offenblende f/1,4 Details im Vordergrund zauberhaft betonen, während der Hintergrund in einer schönen Unschärfe verschwimmt. Zudem ist das Profi-Weitwinkel staub- und tropfwasserresistent sowie robust gebaut, sodass ihr es auch unter widrigen Bedingungen, etwa am tobenden Meer, nutzen könnt.

Weitere Objektivtipps entdeckt ihr in unserer Übersicht.


Empfehlenswerte Kameras

Als Reisekamera für Einsteiger und Aufsteiger kommen sowohl Nikon Spiegelreflex- als auch Systemkameras in Frage. Unser Tipp für Preisbewusste & Einsteiger: die Nikon D3500. Sie ist nicht nur besonders günstig, sondern auch sehr leicht. Außerdem bietet sie 24,2 Millionen Pixel, Active D-Lightning zur Kontrastoptimierung, den innovativen GUIDE-Modus sowie Konnektivität via SnapBridge. Fortgeschrittene Einsteiger greifen indes zur Nikon D5600, die unter anderem einen neig- und drehbaren Touchscreen mitbringt. Ambitionierte Fotografen sollten sich die Nikon D7500 oder auch das Profi-Modell Nikon D500 ansehen. Beide liefern eine Spitzen-Bildqualität, einen präzisen Autofokus und eine hohe Lichtempfindlichkeit. Wenn es noch ein bisschen mehr sein darf, lohnt sich ein Blick auf die Nikon D850. Sie ist die ultimative Kombination aus Auflösung und Geschwindigkeit.

Alternativ empfiehlt sich die spiegellose Systemkamera Nikon Z 6. Auch sie wartet mit einer Vielzahl an technischen Highlights auf und über den mitgelieferten FTZ-Bajonettadapter lassen sich zudem alle NIKKOR F-Objektive nutzen.

Während der goldenen Stunde erstrahlt der Himmel in einem fantastischen Licht. Stattet euch im Voraus mit dem optimalen Equipment aus, um den entscheidenden Moment nicht zu verpassen.

Darauf solltet ihr achten

Bei der Wahl eurer Ausrüstung für Landschaften und Reisen solltet ihr auf Vielseitigkeit achten – insbesondere bei den Objektiven. Ihr wollt unterwegs breit aufgestellt sein, um möglichst alle Motive eindrucksvoll festzuhalten. Zudem sollte eure Ausstattung stark bei schwachem Licht sein. Hier kommt es vor allem auf die Lichtstärke eures Objektivs an. Hier gilt: je größer die Offenblende, desto besser. Darüber hinaus bietet eine durchgängige Lichtstärke wie f/2,8 bei einem Zoomobjektiv viele Vorteile. Auch ein Bildstabilisator ist empfehlenswert. Ebenso könnt ihr den ISO-Wert in eurer Kamera erhöhen, um Motive bei schwachem Licht noch aus der Hand zu fotografieren. Und zu guter Letzt: Achtet auf das Gesamtgewicht. Stellt eure Ausrüstung geschickt zusammen, sodass sie etwa in einen bequemen Fotorucksack passt. So müsst ihr unterwegs auf nichts verzichten und könnt trotzdem perfekte Bilder aufnehmen.

Unverzichtbares Zubehör

Wenn ihr euren Fotorucksack packt, dann nehmt, neben eurer Kamera und ein bis drei Objektiven (je nach Vielseitigkeit und Brennweitenbereich) in jedem Fall genügend Speicherkarten und Ersatzakkus mit. Auch ein leichtes Reisestativ bietet sich unterwegs an. Ebenso könnt ihr noch Filter, wie Neutraldichte-, Grauverlaufs- und Polfilter, einpacken, um auf Reisen alle Lichtsituationen zu meistern. Auch wichtig: Putztücher für die Objektive und Gegenlichtblenden. So seid ihr optimal gerüstet für alle kommenden Fotoabenteuer.

 
Zur Übersicht

Mehr

Foto-Praxis

Reisen & Landschaft

Verwandt

Die Blaue Stunde

Alina Rudya

Felix Inden

Volle Konzentration auf die Bildgestaltung – Unterwegs mit der Nikon D7500

Neu

Welt-Foto-Tag

Die Nikon Z-Serie: Die Bedienung im Detail