5 TIPPS FÜR EASY KÖSTLICHE FOODFOTOGRAFIE MIT TRICKYTINE

Mittwoch, 27. Mai 2020

Foodfotografie ist angesagt! Ob der köstliche French Toast am Morgen, das schnelle Kichererbsen-Curry zum Lunch oder die Zitronentarte als Sonntagskuchen: Wir möchten unsere Lieblingsgerichte auf Instagram möglichst fotogen und ästhetisch mit unseren Freunden und Followern teilen.

Mit ganz einfachen Tricks kannst auch du deine Gerichte besonders schön und köstlich in Szene setzen. Dafür benötigst du kein riesiges Studio oder Unmengen an Props und Equipment. Ich verrate dir meine 5 easy Foodfotografie Tricks, die du direkt und unkompliziert auch zuhause anwenden kannst. 

1. Rücke dein Essen ins richtige Licht

Am schönsten wirkt Food bei diffusem, weichem Tageslicht. Von daher arbeite ich gerne mit einem großen Diffusor, den ich direkt am Fenster platziere. Alternativ funktioniert auch ein durchlässiger heller Stoff, z. B. ein feiner Vorhang. Je nach Motiv wirken Seiten- oder Gegenlicht toll bei der Foodfotografie. Schatten können mit einem Reflektor aufgehellt werden. Dafür kann man zum Start in die Foodfotografie z. B. mit einer Styroporplatte experimentieren. Zu helle Lichteinfälle können wiederum mit einem Abschatter abgedunkelt werden. Hierfür eignet sich z. B. ein großes Stück schwarze Pappe.

2. Freshness is exciting

Food wirkt am schönsten, wenn es besonders frisch und appetitlich aussieht. Dafür gibt es einfache Basic Kniffe im Foodstyling, die ich dir gerne verrate:

  • Kaufe deine Lebensmittel immer saisonal und regional ein. So sehen z. B. heimische Erdbeeren, die auf der Höhe ihrer Reife geerntet werden, in deinem Food-Set besonders ästhetisch aus.
  • Verwende zum finalen Styling immer frische, knackige Zutaten: ob grüne Kräuter auf der Suppe, geröstete Nüsse über der Pasta oder leckere Früchte als Topping deiner Müsli Bowl. So kreierst du einen besonders köstlichen und einladenden Look.
  • Bereite Gemüse immer bissfest, Fleisch medium rare und Fisch innen schön glasig zu. So vermeidest du blasse und übergarte Zutaten. Zudem sieht alles besonders knackig und perfekt zubereitet aus.
  • Glanz steht für Frische beim Foodstyling. Gib also ganz zum Schluss noch eine leckere Fruchtsauce über deinen Cheesecake oder bestreiche das Fleisch mit etwas Olivenöl. 
  • Für schöne Kontraste sorgen z. B. das matte Kakaopulver auf dem Schokoladenkuchen. Auch das Spiel mit Komplementärfarben sorgt für Spannung, wie frische grüne Kräuter auf einer roten Tomatensuppe.

D750 | 50.0 mm | f/3,2 | 1/400 Sek | ISO 160

D750 | 50.0 mm | f/3,2 | 1/320 Sek | ISO 500

3. FOOD PROPS, DIE JEDER ZUHAUSE HAT

Viele fotogene Food Props hast du vielleicht schon zuhause in der Küche oder auf dem Dachboden herumliegen. So sehen bei der Food-Fotografie beispielsweise alte Backbleche mit reichlich Patina besonders schön aus und bringen eine ganz eigene Stimmung ins Set. 

Wunderbar funktionieren auch alte, leicht verwitterte Holzuntergründe, z. B. der Terrassentisch. Dazu noch das gute alte Silberbesteck von Oma, rustikale Holzbretter, ein paar hübsche kleine Schälchen und einige Leinenservietten. Und schon kannst du mit deinem ersten Foodstyling Set durchstarten!

Tipp: Auf Flohmärkten oder eBay findest du oft tolle Foodstyling Props zu Schnäppchenpreisen!

4. Erzähle deine Food Story

Genießt du deinen Kuchen an einem schön gedeckten Tisch mit der Familie? Hast du dir eine schnelle Salat Bowl zum Abendessen zubereitet? Oder gibt es einen besonders köstlichen Nachtisch, mit frischen Früchten? Erzähle in deinem Foodstyling davon. Zeige ein paar Hände in der Top-Down Perspektive, die gerade den Kuchen anschneiden oder den Kaffee einschenken. Vielleicht möchtest du auch Zubereitungsschritte festhalten, z. B. das Schnippeln des frischen Salats oder wie du die Bowl anrichtest?

Dein Set wirkt besonders lebendig, wenn du deine Food Story erzählst. Sei dabei auch nicht zu perfekt. Einige Brotbrösel auf der Tischdecke oder ein kleiner Tropfen des Dressings auf dem Teller lassen das Styling authentisch wirken. Arbeite dich am besten schrittweise vor. So habe ich z. B. beim Schokoladenkuchen zuerst den ganzen Kuchen in einem eher cleanen Look fotografiert und ihn dann schrittweise aufgeschnitten und in verschiedenen Stylings in Szene gesetzt.

5. Finde deine ideale Perspektive

Jedes Gericht hat seine Schokoladenseite, die sich besonders gut bei der Foodfotografie anbietet. So shoote ich unter anderem Pizza, flache Kuchen oder dekorierte Bowls eher Top Down, da sich das Hauptgeschehen aus der Vogelperspektive am besten darstellen lässt.

Torten, Burger oder gestapelte Pancakes sehen aus der frontalen Perspektive besser aus und ihre Schichten lassen sich so vorteilhafter und schöner ablichten.

Nikon Family Fotografin Trickytine

Tine verbindet die idealen Eigenschaften einer herausragenden Foodbloggerin – stets hungrig und immer neugierig. Auf ihrem Blog trickytine.com und ihrem Instagram-Profil dreht sich alles um köstliche Soulfood-Rezepte und ästhetisches Foodstyling. Außerdem gibt sie dort Einblicke in ihr Businessmodell als selbstständige Bloggerin und Unternehmerin.

TRICKYTINE

VERWANDTE ARTIKEL

BEEINDRUCKENDE DETAILS FOTOGRAFIEREN

MAKROFOTOGRAFIE ZU HAUSE

5 TIPPS FÜR WUNDERSCHÖNE MAKROFOTOS

NEUE ARTIKEL

BRENNWEITE, BLENDE & CO.: SO FINDET IHR DAS IDEALE OBJEKTIV

DAS BESONDERE BILD VON TIERFOTOGRAFIN JESS BELL

7 TIPPS FÜR PERFEKTE HAUSTIER-FOTOS