SIMMALER

Nikon-Fotograf Simon Vilgertshofer möchte mit seinen Fotos besonders eines: andere Menschen inspirieren und dazu bewegen los zu ziehen und die Welt zu entdecken. Der Outdoor- und Landschaftsfotograf kommt vom schönen Ammersee, der ca. 50 Kilometer westlich von München liegt. Seine Leidenschaft sind Berge, Natur und Tiere – vor allem die Alpen haben es ihm angetan.

D750 | 1/1000s | f/8 | ISO 100

D750 | 1/400s | f/8 | ISO 200

Wie bist du zur Fotografie gekommen?

Ich bin im Alter von 13 Jahren das erste Mal auf die Fotografie aufmerksam geworden, als eine Freundin ihre erste Spiegelreflexkamera bekommen hat und damit Portraits von ihren Freunden gemacht hat. Zu dieser Zeit habe ich noch mit der Kompaktkamera meiner Mutter fotografiert, aber mir sehr bald genügend Geld zusammengespart, um mir damals meine erste DSLR, eine Nikon D3000 zu kaufen. Mit dieser Anschaffung hat es mich gepackt und ich habe mich nach der Schule über Tutorials im Internet und tägliche Übung immer weiter in das Thema Fotografie eingearbeitet. Mit 16 habe ich angefangen die Münchner Architektur zu fotografieren und bin in den darauffolgenden Jahren über die Themen Urban, Timelapse, Makro und Portrait auf die Landschaftsfotografie gestoßen. Im Jahr 2014 habe ich zum ersten Mal in den bayerischen Alpen fotografiert und bin seitdem infiziert mit dem Bergsteigen.

Was inspiriert dich?

Ich nehme meine Inspiration neben dem täglichen Austausch mit anderen Fotografen, von verschiedensten Quellen. Nachdem ich die Fotografie ausschließlich nebenberuflich betreibe, ist es für mich immer wieder ein schönes Gefühl raus in die Natur zu kommen und diese mit meiner Kamera festzuhalten. Ich bin immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen und Abenteuern, was mich immer wieder pushed, um neue Berge zu erklimmen oder auch mal in ein anderes Feld der Fotografie einzutauchen. Des Weiteren hat mich das Gefühl, das man beim Reisen fühlen kann, gepackt. Immer wenn ich in den Alpen oder im Ausland auf einem Roadtrip mit Freunden unterwegs bin, habe ich eine super Zeit, die mich den täglichen Alltag vergessen lässt.

D750 | 1/160s | f/8 | ISO 200

D850 | 1/50 | f/8 | ISO 400

D850 | 1/4000s | f/1.8 | ISO 200

Wann fotografierst du am liebsten?

Ich fotografiere am liebsten bei Sonnenaufgang, weil ich zu diesem Zeitpunkt die pure Magie der Natur spüren kann. Früh wach zu sein, wenn der Rest noch schläft und die Möglichkeit zu haben, die Ruhe zu genießen, ist für mich unbezahlbar. Einen absoluten Lieblingsort habe ich nicht, aber wenn ich mich für etwas entscheiden müsste, würde ich die bayerischen Alpen empfehlen, weil ich mich dort immer sehr heimatverbunden fühle.

Was macht dich zu einem Original?

Ich versuche in meinen Fotos dem Betrachter die Gefühle und die Stimmung zu übermitteln, die im Moment des Auslösens gewirkt haben. Zudem versuche ich oft Menschen mit in meine Fotos einzubauen, um zu zeigen, wie klein wir doch im Vergleich zu beispielsweise Bergen sind und versuche so dem Betrachter die Möglichkeit zu geben, sich in meinen Point-of-view zu versetzen, um somit die Stimmung so unverfälscht, wie möglich aufzunehmen.

Was war für dich die bisher herausforderndste Situation als Fotograf?

Generell sind jedes Projekt und jede Reise immer wieder eine neue Herausforderung für sich, was ich aber auch sehr wichtig finde, da ich mich nur so immer weiterentwickeln kann. Genau das ist es auch, was ich an der Fotografie so faszinierend finde. Ich werde immer wieder vor neue Probleme und Aufgaben gestellt, um das perfekte Foto zu schießen.

D750 | 1/250s | f/6.3 | ISO 200

D750 | 1/125s | f/8 | ISO 640

Die Geschichte hinter einem deiner Bilder: Gibt es ein Bild, das dir besonders am Herzen liegt?

Ja, da gibt es einige. Jedes Foto erzählt seine eigene Geschichte und bringt Erinnerungen in mir vor. Ich habe beispielsweise letztes Jahr ein Foto von drei Rehen gemacht, dass mir sehr viel bedeutet. Auf dem Heimweg von der Nachtschicht habe ich ein paar Rehe auf einer weit entfernten Wiese gesehen und hatte gleich den Einfall, das Auto abzustellen und versucht mich den Rehen langsam zu nähern. Über der feuchten Wiese lag ein leichter Nebel, der die Rehe vom Wald separiert hat. Während ich mich den Tieren genähert habe, sind sie in den naheliegenden Wald gelaufen und ich habe mich daraufhin entschieden, die magische Stimmung für ein paar Minuten zu genießen. Die Rehe sind nach einigen Momenten tatsächlich zurück auf die Wiese gelaufen und haben mir die Chance für ein einzigartiges Foto gegeben. Beim Betrachten des Fotos habe ich immer noch den Geruch der feuchten Wiese und die Geräusche der Vögel im Kopf und erinnere mich daher immer wieder gerne daran.

Welches ist dein Lieblingsland zum Fotografieren?

Um ehrlich zu sein konnte ich mich inzwischen noch für kein Lieblingsland entscheiden. Stattdessen würde ich mich eher für die Alpen allgemein entscheiden - egal in welchem Land. Natürlich habe ich beispielsweise von Island oder Madeira sehr besondere Erinnerungen und möchte unbedingt dorthin zurückkehren, trotzdem fühle ich mich in den Bergen am wohlsten. Vielleicht kann ich ja die Frage in zehn Jahren eindeutig beantworten :-)

D750 | 1/1600s | f/7.1 | ISO 250

Wie viel Planung und wie viel Spontanität stecken in deinen Reisen?

Ich versuche immer einen gesunden Mix zwischen geplanten Reisen und spontanen Ausflügen zu halten. Natürlich müssen größere Reisen ins Ausland gut geplant sein, wobei ich durch meine unmittelbare Nähe zu den Bergen aber oft einfach spontan losziehe. Ungeplante Trips sind immer sehr interessant und halten stets unvorhersehbare Überraschungen parat.

D750 | 1/640s | f/7.1 | ISO 100

Mit welchem Objektiv fotografierst du am liebsten?

Ich fotografiere am liebsten mit dem AF-S NIKKOR 24–70 mm 1:2,8G ED, weil es am vielseitigsten einsetzbar ist und mein ‚Immer-drauf‘ Objektiv ist. Die Schärfe des Objektivs ist immer on-point und liefert super Ergebnisse. Nachdem ich in meinen Fotos oft mit Vordergrundunschärfe spiele, ist mir die Offenblende von 2.8 eine große Hilfe dabei, dem Betrachter der Fotos ein Gefühl des ‚Dabei-seins‘ zu geben.

D750 | 1/800s | f/8 | ISO 200

D750 | 1/1600s | f/8 | ISO 250

WHAT'S IN MY BAG

NEUE ARTIKEL

ANDRÉ ALEXANDER MIT DER Z 7 IN JAPAN

INTUITIVE LANDSCHAFTSFOTOGRAFIE MIT DER NIKON Z 6

OBJEKTIV-KURS: SPEZIELLE OBJEKTIVE MIT BESONDEREN EIGENSCHAFTEN