VOLLFORMAT-MASTERCLASS: TOTAL DIGITAL IMAGING SYSTEM

Donnerstag, 26. August 2021

Je mehr Leidenschaft ihr für die Fotografie oder die Videografie aufbringt, desto früher kommt ihr an einen Punkt, an dem es mit einer Top-Kamera und einem Top-Objektiv nicht mehr getan ist. Egal, was für Spezialaufgaben ihr euch vornehmt – das Nikon-Zubehörsystem hat eine Lösung für euch parat.

Mehr als nur Kameras

Natürlich: Kameragehäuse und Objektive sind der Kern jeder fotografischen Ausrüstung. Trotzdem ist sinnvolles Zubehör ebenso wichtig, sobald es um die kreative Umsetzung in kniffligen Situationen geht. Wenn ihr Vögel in ihrem Nest fotografieren wollt, kommt ihr ohne ein ausgereiftes System für die Fernauslösung nicht weit. Mit Nikon seid ihr was das angeht perfekt aufgestellt, denn wir entwickeln unser Zubehör mit eben so viel Liebe zum Detail und mit der Ergonomie im Blick, wie ihr das von unseren Kameras und NIKKOR-Objektiven kennt.

Mehr Licht

Die Nikon-Systemblitzgeräte machen den größten und für die meisten Anwender wichtigsten Teil des Total Digital Imaging System (so nennen wir bei Nikon nicht ganz ohne Stolz unser Zubehörsystem) aus. Die Bedeutung hat sich mit den hohen ISO-Leistungen der neueren Kameragenerationen verschoben von einem Hilfslicht in dunklen Situationen mehr hin zu einer kreativen Möglichkeit, Licht zu führen. Soll heißen: Mit einer aktuellen Nikon und ihren hohen ISO-Werten, bekommt ihr auch ohne Blitz fast immer noch ausreichend belichtete Bilder. Aber mit einem Nikon-Systemblitzgerät, oder noch besser mit mehreren, gelingen euch einzigartige Lichtstimmungen. Und das mit erstaunlich wenig Aufwand.

Nikon Advanced Wireless Lighting (AWL)

Eure Nikon-Blitzgeräte können miteinander und mit der Kamera kommunizieren und so im Team arbeiten. Ihr habt die Wahl aus zwei Technologien: Der optischen Steuerung über Lichtsignale oder einer Funksteuerung mittels Funkfernsteuerung (mehr dazu weiter unten). In beiden Modi könnt ihr eure Blitzgeräte in mehreren Gruppen aufteilen und diese unabhängig voneinander steuern. So könnt ihr beispielsweise von der Kamera aus das Verhältnis zwischen Hauptlicht, Hintergrundbeleuchtung und Akzenten anpassen, ohne dafür die einzelnen Blitzgeräte nochmals in die Hand nehmen zu müssen. Tipp: Wenn eure Kamera ein integriertes Blitzgerät besitzt, wie die D750, dann könnt ihr dieses als Masterblitzgerät für die optische Steuerung verwenden, um so bis zu zwei Gruppen von Remote-Blitzgeräten kabellos entfesselt zu steuern. Das einzige Zubehör, das ihr in diesem Fall braucht, sind die Remote-Blitzgeräte selbst. 

Ihr könnt mehrere Gruppen von Blitzgeräten individuell ansteuern und so die Ausleuchtung gewichten (bis 2 Gruppen mit einem integrierten Blitzgerät, 3 bei der optischen Steuerung mit einem angesetzten Master, 6 mit der Funksteuerung). Übrigens: Auch bei der optischen Steuerung könnt ihr das Masterblitzgerät so einstellen, dass es zwar die Slaves ansteuert, aber selbst nicht zur eigentlichen Belichtung beiträgt. Das SB-5000 unterstützt beide Technologien, das SB-500, das SB-700 und das SB-R200 die optische Steuerung. 

Die Einstellungen für die kabellose Ansteuerung euer Nikon-Systemblitzgeräte nehmt ihr ganz einfach über das Menü der Kamera, hier der D780 vor.

Funkfernsteuerungen wie die WR-R11b funktionieren als Empfänger, wenn ihr die Kamera per Funk fernauslöst, oder als Sender – für die Kopplung mit anderen Kameras oder für die Blitzsteuerung. Für noch größere Reichweiten gibt es noch die WR-1.

Funkzubehör

Nikon hält ein sehr ausgereiftes System für die Funkkommunikation zur Verfügung. Innerhalb dieses Systems ist das entfesselte Blitzen (s.o.) nur eine mögliche Anwendung. Auch beim Fernauslösen hat diese Technik Vorteile, da sie anders als etwa ein Infrarotfernauslöser nicht auf eine freie Sichtverbindung angewiesen und unempfindlich gegen natürlichen Lichteinfall ist. Auch das Koppeln einer Kamera mit mehreren Remote-Kameras wird unterstützt. So könnt ihr beispielsweise beim Fußball von der Seitenlinie aus eine Hintertorkamera auslösen oder ein Motiv simultan aus verschiedenen Perspektiven einfangen.

Ergonomie

Wenn ihr entweder oft im Hochformat fotografiert oder lange am Stück unterwegs seid: In beiden Fällen ist ein Multifunktionshandgriff Gold wert. Er fasst einen zusätzlichen Akku und bietet einen Auslöser und Einstellräder, die auch im Hochformat bequem erreichbar sind.

Workflow

Oft kommt es nicht nur darauf an, wie gut ein Bild ist, sondern auch darauf, wie schnell es dort ist, wo es gebraucht wird. WLAN-Adapter wie der WT-6 funken eure Fotos praktisch verzögerungsfrei auf einen FTP-Server. Auch Tethered Shooting ohne Kabel ist mit einem WLAN-Adapter möglich, sodass ihr im Studio ein ganz neues Maß an Bewegungsfreiheit genießt.

Wer professionell mit mehreren Kameras gleichzeitig arbeitet, wie etwa bei der Sportfotografie, für den ist NX Field ein ideales Werkzeug. Diese Software erlaubt das Ansteuern von bis zu 10 Kameras per Funk oder 4G/5G und das sofortige Hochladen von Bildern auf einen Server per FTP.

usw.

Makrozubehör, Mikrofone, Zubehör für optische Filter oder die Digitalisierung von Dias und Negativen – was auch immer ihr braucht, dass ihr im Total Digital Imaging System eine Lösung findet, ist mehr als wahrscheinlich.

Schaut doch mal einen Blick in unsere Broschüre "Total Digital Imaging System". Dort findet ihr detaillierte Informationen dazu, welches Zubehör wie mit eurer Kamera zusammenspielt und nebenbei sicher auch einiges an Inspiration für künftige Projekte.

WT-6 an einer D6

VERWANDTE ARTIKEL

ERZÄHLT EINE GESCHICHTE: STORYTELLING IN DER FOODFOTOGRAFIE

WENN KUNDEN NICHT ZAHLEN – SO KOMMT IHR AN EUER GELD

VERTRÄGE MIT KUNDEN – DAS SOLLTE DRINSTEHEN

NEUE ARTIKEL

ABGEFAHRENE KUNST: ALEXANDRA LIER UND IHRE MUTANT VEHICLES

NIKKOR Z 24-200 MM 1:4-6,3 VR: KOMPAKTES ALLROUND-ZOOM FÜR REISEFOTOGRAFEN

IM AUFTRAG DER KUNST: DER PHOTO & VIDEO SERVICE DER ART BASEL